• 1046 von 3547
1/13 Gebäude
2/13 Frühstück
3/13 Frühstück
4/13 Frühstücksraum
5/13 Küche
6/13 Flur
7/13 Zimmer 8
8/13 Zimmer 10
9/13 Zimmer 3
10/13 Zimmer 6
11/13 Zimmer 7
12/13 Duschbad
13/13 Duschbad

13359 Berlin

INN-BERLIN


HAUSEIGNUNG

Freizeit, Klassen, Familien


KAPAZITÄT

56 Betten in 2 DZ und 10 MBZ mit 3 bis 8 Betten
1 Gruppenraum für 30 Personen


SANITÄRE ANLAGEN

12 Zimmer mit Dusche und WC


PREISE

ab 9.90 € pro Person (Selbstverpflegung)

Ausstattung

Das Hostel verfügt über 56 Betten, aufgeteilt auf 12 Zimmer. Die Zimmer sind mit allem ausgestattet, was man braucht: Bett, Kleiderschrank, Tisch mit Stuhl, Nachttisch, Leselicht sowie teilweise mit Sofas und eigenen Kühlschränken. Alle Zimmer haben eigene Duschen und WCs, die sich zum Teil im Zimmer befinden, zum Teil auf dem Flur.

Im ganzen Hostel gibt es kostenloses WLAN. Es gibt eine voll ausgestattete Küche mit 5 Kühlschränken für unsere Gäste, Herd, Backofen, Mikrowelle, Toaster, Grill, Küchengeräte, Ess- und Kochgeschirr.

Freizeit

Im Frühstücksraum befindet sich ein Wand-Flat-TV sowie ein DVD-Player, Radio und CD-Player, Spiele und Bücher. In der Nähe ist ein großes Einkaufs-Center (Gesundbrunnen). In 100 m Entfernung befindet sich ein Penny-Markt. Auch in Fussnähe ist ein großer Park mit einem öffentlichen Schwimmbad (Sommerbad Humboldthain).

Ausflugsziele

Um die verschiedenen Sehenswürdigkeiten, Museen, Einkaufsmöglichkeiten oder das Nachtleben zu genießen, benötigt man die öffentlichen Verkehrsmittel. Das INN-BERLIN hat einen sehr guten Anschluss an die wichtigsten Haltestellen. Der Bus hält 50 m entfernt. U- und S-Bahn lassen sich auch zu Fuß in wenigen Minuten erreichen. Die Verbindungen in alle Stadtteile Berlins sind sehr gut.

Bemerkungen

Die Zimmer und Bäder werden täglich gereinigt. Wir stellen natürlich kostenlos Bettwäsche und Handtücher zur Verfügung. Wochen- und Gruppenpreise auf Anfrage.

Lage

1 Gast berichtet …

vBS Bethel-Freiwilligenagentur im April 2019

Wir sind im März mit einer Gruppe von insg. 24 Personen für 5Tage in dem Hostel gewesen. Der Aufenthalt wurde von mir im Dezember angekündigt und gebucht. Das Hostel hat zwei Bereiche; wir hatten den Bereich mit ca. 30 Betten und einer Küche für uns. Tatsächlich war ich nach Ankunft und erster Besichtigung erschrocken über den Zustand. Dies hat sich in Entsetzen über die hygienischen Zustände in der Küche und den Bäder gesteigert. Die Küche entsprach absolut nicht der beschriebenen (und besprochenen) Ausstattung, die für eine Selbstverpflegung von 24 Personen notwendig ist. Es fehlten Töpfe, Besteck und Teller. Darüberhinaus konnten auch nicht 24 Personen sitzen. Neben der Feststellung, das die Ausstattung ungenügend ist, wurde klar, dass das gesamte (!) Geschirr schmutzig ist. Bei dem Versuch, dies zeitnah nach Ankunft zu spülen, durften wir feststellen, dass der Küchenabfluss völlig verstopft war. Die Tische in der Küche waren schmutzig, der Boden, an vielen versteckten Stellen lagen Essenreste. Alle Flächen waren fettverschmutzt. Auf den Kühlschränken, in den Schränken und Schubladen befand sich Staub/ Essenreste etc. In der Küche selber waren dann genau 2 Induktionsplatten und kein Backofen. Der Toaster war so ranzig, dass wir den TN untersagt haben, diesen zu nutzen; gleiches galt für einen der 2 Wasserkocher und die Mikrowelle. Die Zimmer waren einfach, was grundsätzlich völlig okay ist, aber leider auch nicht wirklich sauber. Die Bäder waren leider gar nicht sauber; zusätzlich berichteten TN, dass sie in den Gemeinschaftsduschen nach kurzer Zeit knöcheltief im Wasser standen. Die beschriebenen Mängel hinsichtlich der Ausstattung der Küche wurden, soweit es ging, von einem der Mitarbeiter behoben. "Ralf" war sehr hilfsbereit und bemüht; die Verstopfung der Küche konnte nach 3 Stunden am selben Tag behoben werden. Für den Rest der Woche war er ebenfalls stets ansprechbar; das war ein positiver Aspekt! Wir sind immer wieder in Selbstversorgerunterkünften unterwegs; so etwas habe ich bis dato noch nicht erlebt. Leider kann ich das Hostel gar nicht weiterempfehlen. Ich habe nichts gegen eine in die Jahre gekommene Einrichtung bzw. einfach Ausstattung. Gegen schmutzige und ranzige Unterkünfte schon. Sauber halten kann man auch älteres Mobiliar/ Küchen/ Bäder etc.. Es machte den Eindruck, als habe man sich in keiner Weise auf die Gruppe und die Buchung eingestellt und das Haus irgendwie vorbereitet. Insgesamt eine herbe Enttäuschung und aus meiner Sicht unverschämt, dafür so viel Geld zu nehmen.

vBS Bethel-Freiwilligenagentur im April 2019

Wir sind im März mit einer Gruppe von insg. 24 Personen für 5Tage in dem Hostel gewesen. Der Aufenthalt wurde von mir im Dezember angekündigt und gebucht. Das Hostel hat zwei Bereiche; wir hatten den Bereich mit ca. 30 Betten und einer Küche für uns. Tatsächlich war ich nach Ankunft und erster Besichtigung erschrocken über den Zustand. Dies hat sich in Entsetzen über die hygienischen Zustände in der Küche und den Bäder gesteigert. Die Küche entsprach absolut nicht der beschriebenen (und besprochenen) Ausstattung, die für eine Selbstverpflegung von 24 Personen notwendig ist. Es fehlten Töpfe, Besteck und Teller. Darüberhinaus konnten auch nicht 24 Personen sitzen. Neben der Feststellung, das die Ausstattung ungenügend ist, wurde klar, dass das gesamte (!) Geschirr schmutzig ist. Bei dem Versuch, dies zeitnah nach Ankunft zu spülen, durften wir feststellen, dass der Küchenabfluss völlig verstopft war. Die Tische in der Küche waren schmutzig, der Boden, an vielen versteckten Stellen lagen Essenreste. Alle Flächen waren fettverschmutzt. Auf den Kühlschränken, in den Schränken und Schubladen befand sich Staub/ Essenreste etc. In der Küche selber waren dann genau 2 Induktionsplatten und kein Backofen. Der Toaster war so ranzig, dass wir den TN untersagt haben, diesen zu nutzen; gleiches galt für einen der 2 Wasserkocher und die Mikrowelle. Die Zimmer waren einfach, was grundsätzlich völlig okay ist, aber leider auch nicht wirklich sauber. Die Bäder waren leider gar nicht sauber; zusätzlich berichteten TN, dass sie in den Gemeinschaftsduschen nach kurzer Zeit knöcheltief im Wasser standen. Die beschriebenen Mängel hinsichtlich der Ausstattung der Küche wurden, soweit es ging, von einem der Mitarbeiter behoben. "Ralf" war sehr hilfsbereit und bemüht; die Verstopfung der Küche konnte nach 3 Stunden am selben Tag behoben werden. Für den Rest der Woche war er ebenfalls stets ansprechbar; das war ein positiver Aspekt! Wir sind immer wieder in Selbstversorgerunterkünften unterwegs; so etwas habe ich bis dato noch nicht erlebt. Leider kann ich das Hostel gar nicht weiterempfehlen. Ich habe nichts gegen eine in die Jahre gekommene Einrichtung bzw. einfach Ausstattung. Gegen schmutzige und ranzige Unterkünfte schon. Sauber halten kann man auch älteres Mobiliar/ Küchen/ Bäder etc.. Es machte den Eindruck, als habe man sich in keiner Weise auf die Gruppe und die Buchung eingestellt und das Haus irgendwie vorbereitet. Insgesamt eine herbe Enttäuschung und aus meiner Sicht unverschämt, dafür so viel Geld zu nehmen.

1/1

Belegungsanfrage

Anmeldung

Belegungsanfrage

INN-BERLIN

030/49301901
zur Webseite

 

Hausanschrift

INN-BERLIN

Prinzenallee 49
13359 Berlin

Ihre Angaben

Reisedaten

Erwachsene

Jugendliche

Kinder

Mit dem Absenden stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu.